Die geplante, eingeebnete Strassengestaltung in der St. Alban-Vorstadt schafft mehr Platz! Durch die Reduktion der Höchstgeschwindigkeit von heute 30 km/h auf 20 km/h und den Verzicht auf Trottoirränder ist in dieser Strasse mehr möglich.

Allein die zukünftigen, gepflästerten «Gehbereiche» entsprechen eineinhalb Mal der heutigen Trottoirfläche – und das ganz ohne dass auf etwas verzichtet werden muss. Das ist eine der Chancen, die eine Verkehrsberuhigung mit sich bringt. Deshalb sage ich überzeugt Ja zu den Umgestaltungs-Massnahmen, die in der St. Alban-Vorstadt vorgesehen sind

Jean-Claude Hauser, Basel

Leserbrief in der Schweiz am Wochenende vom 2. Februar 2019

Categories: Medientexte

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.