Auf Bewährtes setzen

Basels Vorstädte sind sehr alt. Um 1250 war die innere Stadtmauer fertig. Wenige Jahre später bildeten sich die Vorstädte. Einerseits fehlte Raum für die wachsende Stadtbevölkerung, anderseits wollte man gewisse Betriebe und Aktivitäten nur ausserhalb der Stadt.

(mehr …)

Der Strasse ihre Würde zurückgeben

Leserbrief in der BaZ vom 15. Januar 2019

Es ist und bleibt für mich unverständlich, dass es Opposition dagegen gibt, die St. Alban-Vorstadt, die schönste Strasse der Stadt Basel, endlich zu sanieren. Ich fahre fast täglich durch diese holprige Strasse und denke, das kann doch nicht sein – was für eine Vernachlässigung unseres Stadtbildes. Was für ein Verlust von Attraktivität für unsere Stadtbesucher und uns Einwohner.

(mehr …)

Mehr Aufenthaltsqualität, mehr Sicherheit

Eine Verkehrsberuhigung bringt mehr Lebensqualität und mehr Sicherheit. Ironischerweise spielen sich nun genau die Gegner der Verkehrsberuhigung als Interessenvertreter der schwächeren Verkehrsteilnehmenden auf – das ist widersprüchlich. Dabei biegt man sich auch gerne Statistiken zurecht.

Lisa Mathys, Grossrätin SP
Replik auf den Artikel „Mehr Unfälle, weniger Trottoir“
erschienen in der Basler Zeitung vom 8. Januar 2019

(mehr …)